am 14. 12. 2017 20:00 Uhr

EAKME & Perspektivenbox

Das elektroakustische Kammermusikensemble EAKME ist das gemeinsame Bandprojekt von sechs Musikern aus der Wiener Elektronik/Elektroakustik/Free Impro-Szene: Klaus Gstettner, Tobias Leibetseder, Patric Redl, Julian Rubisch, Jakob Schauer und Michael Speer haben sich mit ihrer Band der Live-Performance experimenteller elektronischer Musik verschrieben.
In wechselnden Besetzungen bewegt sich das Ensemble zwischen intimen Klangräumen, krachenden Noise-Texturen, wummernden Drones, surrealen Soundscapes und abstrakten Breitwand-Klangflächen – großes Kino für die Ohren.
Großen Wert legt EAKME auf Zusammenspiel und Live-Faktor. Vieles wird improvisiert, Klangideen werden spontan entwickelt. Das vielfältige Instrumentarium der elektroakustischen Bigband umfasst analoge Modular-Synthesizer, Gitarreneffektgeräte, Sampler, als Klangerzeuger umgedeutete Alltagsgegenstände und vieles mehr. Jeder Sound wird dabei in bester Kammermusik-Manier manuell gespielt.
Der räumlichen Ortbarkeit der einzelnen Instrumente wie bei einem traditionellen Kammermusikensemble wird dabei oft durch die Verwendung verschiedener Lautsprecher für die jeweiligen Interpreten entsprochen werden.

https://www.facebook.com/eakmewien
https://soundcloud.com/eakme
Perspektivenbox
sind Julian Siffert und Uikyung Lee. Im Mittelpunkt ihrer Zusammenarbeit steht die Beschäftigung mit Musik als soziale Praktik. Dabei bedienen sie sich gleichermaßen installativer, ortsspezifischer, konzertanter wie partizipativer Formate.
www.perspektivenbox.com