am 2021-09-27 20:05:00 Uhr

Birgit Ulher

Matter Matters-How to Get Away


Birgit Ulher: Konzept / Video / Trompete, Radio, Lautsprecher, Record Runner, Objekte

How to Get Away by Car (2020), video
Public Transport (2019) for trumpet, LPs and record runners
Radio Drone (2019) for trumpet, radios and voice changer
Proportions (2016) for trumpet, radio, speaker and objects
How to Get Away II (2020), video


Public Transport (2019) for trumpet, record runner, radio and objects Für das Stück wurden zwei LPs mit Geräuschen von Plattenspielern aufgenommen. Die Platten werden mit Record Runnern abgespielt und fungieren als Zuspielung für die Trompetenstimme. Das Stück ist audiovisuell und hat sowohl performativen als auch installativen Charakter. Die Plattenspielergeräusche wurden zu einer abstrakten Klanglandschaft komponiert, die durch die Aufnahmen aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang herausgelöst wurden. Die Plattenspieler sind hier gleichzeitig Ursprung der Klänge wie auch ihrer Reproduktion.

Radio Drone (2019) – for trumpet, radios and voice changer Radio Drones werden über Lautsprecher projiziert, die mit Aluminiumblechen präpariert sind und mit Milchschäumern bespielt werden. Zusätzlich arbeitet Ulher mit einem Voice Changer um die Trompetenklänge zu verfremden. Radiorauschen wird in einen Lautsprecher projiziert, den sie als Trompetendämpfer benutzt. Die Trompete wird sowohl zu Sender als auch Empfänger indem sie als Resonanzkammer das Radiorauschen moduliert.

Proportions (2016) for trumpet, radio, speaker and objects – Proportions wurde während eines Stipendiums im GIS Studio / AIR Mexico in Mexico City entwickelt und aufgenommen. Das Stück basiert auf Abmessungen eines Raums im AIR Mexico, einem alten Haus im nördlichen Teil von Mexico City. Die Abmessungen wurden in Form einer grafischen Notation direkt auf die Wände des Raums geschrieben und sind Teil des audiovisuellen Stücks.
www.auditionrecords.com/art_026.php

Die drei Videos: How to get Away I + II und How to Get Away by Car wurden während des Lockdowns produziert, sie wurden durch eine Förderung der Hamburger Kulturstiftung im Rahmen von ‘Kunst kennt keinen Shutdown’ ermöglicht. Zugrunde liegen Klanginstallationen in denen sich selbstgebaute Metallobjekte bzw. ein Spielzeugauto auf Metallplatten mit verschiedener Struktur bewegen. Durch die Bewegung auf den Metallplatten entstehen Klänge, die sich mit den Objekten im Raum bewegen. Die Videos (jeweils ca 10 Min. lang) sind sowohl Dokumentationen der Klanginstallationen als auch eigenständige Videoarbeiten.

http://www.birgit-ulher.de/