Archiv der Kategorie: Konzert

DEEP LISTENING

Deep Listening – Duo superplus&aldiweil
Tracking – Torsten Papenheim
ad hoc-Quartett

Mit Daniel Kartmann (kleine Trommel, Loops), Mark Lorenz Kysela (Turntable, Drum Computer), Torsten Papenheim (Kassettenrekorder, MiniDisc-Player, Diktiergerät), Oliver Prechtl (Turntable, Keyboard)

In „Deep Listening“ begreift das Duo superplus&aldiweil sein Setup bestehend aus Schallplattenspieler, Effektgeräten und einem Keyboard mit Erinnerungsfunktion als eine Ansammlung von Musikautomaten. Das Spielen von Instrumenten heißt bei Mark Lorenz Kysela und Oliver Prechtl hier nicht die Erzeugung von Klängen sondern das Eingreifen in automatische Prozesse der elektroakustischen sowie digitalen Klangerzeugung- und transformation. Dies erlaubt ein konzentriertes Hineinhören in einen komplexen akusmatischen Kosmos.

Die Soloarbeiten von Torsten Papenheim setzen sich mit Zeit, Wiederholung und subtilen Veränderungen auseinander. Stets steht auch der spezifische Klang des Raumes im Zentrum einer Aufführung. Die Erstfassung von „tracking“ entstand 2011 für eine Ausstellung am Berliner Milchhof. Aber auch in konzertanter Form ist das rund fünfzehnminütige Werk Performance und Installation zugleich. Papenheim verwendet Kassettenrekorder, Diktiergerät, MiniDisc-Player, Mixer – und als zentrales akustisches Material Klänge eines verstimmten Klaviers, das er 2007 in Brüssel entdeckt hat. „tracking“ war bisher in Amsterdam, Berlin und Hamburg zu hören.

An diesem Abend begegnen sich die vier Musiker außerdem zum ersten Mal in einem ad hoc-Quartett: Daniel Kartmann an der Snare Drum lässt mithilfe elektronischer Loops Klangtexturen entstehen, Oliver Prechtl bildet Kontra-Beats mit Keyboard und live genierter Lyrik aus algorithmischer Auto-Vervollständigung, Torsten Papenheim pariert an Spielzeugpercussion und außergewöhnlichen Klangerzeugern, Mark Lorenz Kysela besticht durch Brechung herkömmlicher Zeitstrukturen – Eine Musik, die sich selbst mit solcher Bestimmtheit noch nicht kannte.

Arma Agharta

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arma Agharta ist ein Klang-Performancekünstler aus Litauen. Mit seiner schamanenhaft- dadaistischen Klangperformance zieht er das Publikum sofort in seinen Bann. Seine hochenergetische Bühnenpräsenz ist einzigartig.

http://www.arma.lt

Tsss… Temporärstubenspielstuttgart No.1

2. Spieltag am 25. Juli um 20 Uhr

“Mieter Günter will nicht weg
Theaterprojekt um Gentrifizierung von Boris Ben Siegel
performativ und partizipativ und aktualisiert !!!

Vergangene Woche schrieb der 1.Vorsitzende des Mietervereines Stuttgart einen Brief bzgl. der Machenschaften der Firma Vonovia an den Oberbürgermeister Fritz Kuhn. Wir werden das thematisieren!!!

Sie gehen zu einer Wohnungsbesichtigung. Superzentrale Lage im Immo Hot Spot Stuttgart!
Die Wohnung soll top saniert werden! Der Vorteil: Sie dürfen noch mitbestimmen! Eine Maklerin stellt Ihnen das Konzept vor, zeigt Ihnen auf, wie aus einer runtergekommenenen Bude eine Traumwohnung wird! Ein kleines Problem gibt es nur noch, der jetzige Mieter ist noch nicht so ganz draußen…

“…und mit einem Mal wird die Häßlichkeit der Wohnung zum rührenden Schicksal eines wurzellosen Großstädters.” (Stuttgarter Zeitung_)

Es spielen Petra Weimer und Boris Ben Siegel.

Tickets sind beim Studio-Theater erhältlich

OGIERMANN PALMTAG

„Diesseits von Hörspiel und Konzert stellt das Duo mit spontanen Stimmentäußerungen und ungewöhnlicher und wandelbarer Elektronik ungreifbar klingende Situationen her, die kleinen Szenen gleichen, immer aber auch dem Anspruch autonomer Musik genügen.“ Peter Mertenns

So kann man ES sagen, und:
2018 erscheint die zweite LP- Veröffentlichung von OGIERMANN PALMTAG

und im Mai ´18 gehen OGIERMANN PALMTAG auch auf Tour.

Zwischen Club und Konzertsaal bewegen sich die beiden zielsicher im Ungewissen. Noch etwas schroffer und zuweilen garstig reduzierter als bisher geht ES zu….

hier was zu hören/sehen: https://www.youtube.com/watch?v=Q2ow0vKhWEM
oder hier die erste Doppel-LP:
https://roruysimifest.bandcamp.com/album/ogiermann-palmtag

OGIERMANN PALMTAG sind:

Ogiermann:
Arbeitet als Komponist und Instrumentalist.
Vocal-, Instrumental-,Elektronik- Radiostücke.
Mitglied beim MusikAktionsEnsemble KLANK
Künstlerischer Leiter der Projektgruppe Neue Musik und REM, Bremen
Mitglied in den Künstlerkollektiven „stock11“ und TONTO
eigenes VerlagsLabel: „edition CROG“

Palmtag:
Arbeitet als Bildender Künstler in den Bereichen Zeichnung,
Text, Projektion, Foto, Malerei. Ausstellungen seit 1976
Experimentelle Musik, analog und digital,
Soundtracks und Hörstücke.
2007 ARD-Hörspielpreis
Kurator der Reihe „Kernmacherei“ (mit E. Györy)
eigenes Label: „ Roruys Imifest“ – Tonträger und Hefte etc.

Mathias Traxler

Stimme denken

Perfomance * Stimme * Lautsprecher

Um eine Lesung zu denken, muss ich immer auch an den Rahmen für die Stimme denken. Und dabei ist die Frage vielleicht weniger, wo die Stimme beginnt, sondern wo die Stimme aufhört zu sprechen bevor (d)ie Lesung beginnt. Frage ich mich immer weiter, wann (when, wen, wähne) die Stimme noch mit dem sprechenden Körper verbunden (se)ist.
Warum sind (z.B. bei folgenden Tieren) die Zähne so nah am Gehirn? Warum sagtest du, das kann nicht schaden, wenn du ja gerne meintest. Wann schämten Sie sich für Ihren Stolz? Wann entschiedest du dich für eine Reihenfolge? In welcher Reihenfolge werden die Lesungen stattfinden?

Alle weiteren Töne im Gespräch. Doch, wollen wir nicht aus dem Gespräch heraus wieder in ein Gedicht (eine Skulptur, einen Sog etc.) finden?

 *

Mathias Traxler wurde 1973 in Basel geboren und lebt seit 1999 als  Schriftsteller und Übersetzer in Berlin. Von ihm erschienen sind die Bände “You’re welcome” und  Unterhaltungsessays”, beide im kookbooks-Verlag.

www.traxlerm.net

*

Im Anschluss Pause und Gespräch

Elliott Sharp & Thomas Maos

Gitarre experimentell

Elliott Sharp und Thomas Maos sind Meister der avantgardistischen Gitarrenklänge. Beide Musiker verbindet das Experimentelle und das Neue in der Gitarrenmusik.
Als Speerspitze der New Yorker Noise-music wirbelt Elliott Sharp seit den 80igern die internationale Gitarrengemeinde mit seinen atonalen Klangeruptionen auf. Als Komponist zeitgenössischer Musik ist er viel beachtet und hoch geschätzt.
Thomas Maos hat sich als Spezialist für elektroakustische Gitarrenklänge und als Improvisationsmusiker international einen Namen gemacht. Er ist Begründer des interdisziplinären CAMP Festivals.
 

MARTA ZAPPAROLI & PEDRO LOPÉZ

Mediabending galore

Zum Jahresausklang sind noch mal zwei MusikerInnen zu Gast im Stromraum, die auf ungewöhnliche Weise mit Speichermedien arbeiten. Die italienische Musikerin Marta Zapparoli arbeitet mit natürlichen Radiowellen, wie sie zum Beispiel bei Gewitterblitzen entstehen. Aufnahmen solcher Wellen werden live via Kassette und Tonband manipuliert.

Der portugiesische Turntablist Pedro Lopes betont, dass seine Kunst nichts mit DJing zu tun hat, sondern dass er sein Instrument mehr im Sinne eines Schlagzeuginstruments verwendet und den Plattenspieler schlägt, kratzt und streicht.

EAKME & Perspektivenbox

Das elektroakustische Kammermusikensemble EAKME ist das gemeinsame Bandprojekt von sechs Musikern aus der Wiener Elektronik/Elektroakustik/Free Impro-Szene: Klaus Gstettner, Tobias Leibetseder, Patric Redl, Julian Rubisch, Jakob Schauer und Michael Speer haben sich mit ihrer Band der Live-Performance experimenteller elektronischer Musik verschrieben.
In wechselnden Besetzungen bewegt sich das Ensemble zwischen intimen Klangräumen, krachenden Noise-Texturen, wummernden Drones, surrealen Soundscapes und abstrakten Breitwand-Klangflächen – großes Kino für die Ohren.
Großen Wert legt EAKME auf Zusammenspiel und Live-Faktor. Vieles wird improvisiert, Klangideen werden spontan entwickelt. Das vielfältige Instrumentarium der elektroakustischen Bigband umfasst analoge Modular-Synthesizer, Gitarreneffektgeräte, Sampler, als Klangerzeuger umgedeutete Alltagsgegenstände und vieles mehr. Jeder Sound wird dabei in bester Kammermusik-Manier manuell gespielt.
Der räumlichen Ortbarkeit der einzelnen Instrumente wie bei einem traditionellen Kammermusikensemble wird dabei oft durch die Verwendung verschiedener Lautsprecher für die jeweiligen Interpreten entsprochen werden.

https://www.facebook.com/eakmewien
https://soundcloud.com/eakme
Perspektivenbox
sind Julian Siffert und Uikyung Lee. Im Mittelpunkt ihrer Zusammenarbeit steht die Beschäftigung mit Musik als soziale Praktik. Dabei bedienen sie sich gleichermaßen installativer, ortsspezifischer, konzertanter wie partizipativer Formate.
www.perspektivenbox.com

 

YAN JUN

“i wish i was a piece of field recording”

 

 

 

Yan Jun ist ein Musiker und Poet aus Peking.
Mittels Feedback, Field Recording, Stimme, Körperbewegung, Umgebung, Intervall und Hintergrund arbeitet er im Bereich improvisierter- und experimenteller Musik. Er ist Mitglied von FEN, dem Tea Rockers Quintet und Gründer des Guerilla-Labels Sub Jam.
yanjun.org
WIRE

 

 

 

 

 

 

 

 

yan jun, musician and poet. based in beijing.
by using feedback, field recording, voice, body movement, environment, interval and background, he works on improvised music and experimental music. he is member of FEN and Tea Rockers Quintet. and founder of the guerrilla label Sub Jam.
yanjun.org
WIRE